April 2014

Dienstag, 1. April 2014

Alles neu …

… macht dieses Mal nicht der Mai, sondern der April. Es hat – auf eigenen Wunsch – eine berufliche Veränderung beim Mann des Hauses gegeben und im neuen Umfeld sieht es bisher ganz positiv aus. Schauen wir mal, wie es sich in Zukunft entwickeln wird.

Abgelegt unter:

Landesweites Fahrverbot?

Heute Mittag wollte ich mich lediglich über die aktuelle Pollenflugsituation informieren, da stieß ich mit Erschrecken auf die neueste Meldung eines Wetterportals: Landesweites Fahrverbot droht
Die Staubbelastung könne im Laufe der Woche so stark ansteigen, dass die Bundesregierung wahrscheinlich ein deutschlandweites Fahrverbot für alle privaten Kraftfahrzeuge verhängen werde, hieß es dort.
Wie? Komplettes Fahrverbot? Ich sah mich schon auf dem Fahrrad sitzen, denn die Busse und Bahnen würden ja hoffnungslos überfüllt sein.
Einen Moment kam es mir noch merkwürdig vor, dass nur dieser Wetterdienst darüber berichtete und in anderen Medien nichts davon zu hören und zu lesen war. Dann fiel mir ein, was der Grund dafür war. Der letzte Satz des Berichtes gibt ja auch einen Hinweis darauf.

Noch besser hat mir jedoch vor vier Jahren die Pressemeldung der Polizei Hannover zur „Maßnahme O„.

Abgelegt unter:

Mittwoch, 16. April 2014

Pollennotiz

Ende Februar bemerkte ich bereits die Wirkung der ersten Frühblüherpollen. Tränende, brennende Augen und Atembeschwerden machten mir schon ein wenig zu schaffen. Ich musste also wieder zu Augentropfen und Tabletten greifen – ungefähr eine Woche lang. Dann ließ der Pollenflug zum Glück für einige Zeit nach. Jedoch stand der Birkenpollenflug noch bevor, und darauf hatte ich in den letzten Jahren immer am stärksten reagiert. Doch – oh Wunder! – es passierte zu gut wie nichts mehr bei mir. Ab und zu ein wenig feuchte Augen, aber kein Tränen und Brennen, ein- oder zweimal Niesen, an einigen Tagen morgens eine leicht verstopfte Nase – das war schon alles, was ich an „Beschwerden“ hatte. Sollte die Allergie tatsächlich verschwunden sein? Es passiert ja gelegentlich, dass so etwas einfach von selbst verschwindet. Manchmal liest und hört man, dass Allergien mit den Wechseljahren beginnen oder verschwinden. Vielleicht hat ja auch die Honigtherapie Erfolg gehabt. Ein Bekannter berichtete im letzten Jahr, er sei auf diesem Weg seine Pollenallergie losgeworden: im Herbst und Winter jeden Tag einen Löffel regionalen Honigs zu sich nehmen. Das habe ich in den letzten Monaten ebenfalls getan (na ja, an manchen Tagen habe ich es vergessen), und vielleicht hat dies tatsächlich geholfen. Aber Hauptsache, die Allergie ist weg und kommt nicht wieder zurück.

Abgelegt unter:

Mittwoch, 30. April 2014

Die zweite Aprilhälfte

In einer Mittagspause habe ich schöne Tulpen entdeckt und natürlich fotografiert:

Mitte des Monats war Ostern, und zu diesem Anlass habe ich Biskuiteier gebacken. Dieses Mal nach einem anderen Rezept, was mich nicht zufriedengestellt hat. Beim nächsten Mal gibt es wieder den richtigen Biskuitteig! Im Internet habe ich zwei Zeitungsartikel über diese Spezialität Treburer Ursprungs gefunden:
Das Vermächtnis der Hasenmutter / Biskuiteier – seit 60 Jahren eine Treburer Spezialität

Am Ostermontag habe ich zunächst bei Sonnenschein Blümchen fotografiert, am späteren Nachmittag hat es gehagelt:

Wir haben keinen Ostermarkt und kein Osterfeuer besucht. Statt Osterfeuer waren wir am Ostersamstagabend bei Nachbarn gegenüber eingeladen.
Der Rest des Monats verlief unspektakulär mit alltäglichen Dingen.

Abgelegt unter:

Top