Februar 2013

Samstag, 9. Februar 2013

Tolle Form

Vor einigen Wochen fiel mir wieder einmal auf, dass ich keine große Kastenform für Kuchen besitze, sondern nur zwei kleine. Beim verkaufsoffenen Sonntag in einem Möbelhaus Anfang Januar wurde ich fündig und entdeckte dort nicht nur normale Kastenformen, sondern auch eine, die als Springform daherkam. Genial, endlich kein Problem mehr, „anhängliche“ Gebäcke aus der Form zu lösen!
Als erstes habe ich einen Eierlikörkuchen gebacken und heute gab es einen Schoko-Kokos-Kuchen:

Abgelegt unter:

Donnerstag, 14. Februar 2013

Allerschie contre Fell?

Seit einigen Tagen habe ich leicht gerötete und etwas tränende Augen. Ich hatte das vor einer Weile schon einmal für ein paar Tage, dann verschwand es wieder. Nun ist es wieder aufgetaucht und ich konnte noch nicht herausfinden, woher die Beschwerden kommen. Haut- oder Haarpflegemittel, Waschmittel? Eher unwahrscheinlich, denn ich verwende nichts Neues und trage im Gesicht morgens eine andere Creme als abends auf. Pollen fliegen bei diesem Wetter noch keine. Ich kam sogar schon auf den Gedanken, ich könnte eine Allergie gegen Tierhaare entwickelt haben. Das würde mir gerade noch fehlen! Ich werde also weiter beobachten und überlegen. Vielleicht verschwinden diese Augenproblemchen auch wieder von selbst.

Abgelegt unter:

Dienstag, 26. Februar 2013

Wie erwartet

Gestern Abend lief also „Schneewittchen muss sterben“ im Fernsehen. Wie bekannt und auch angekündigt, war das Drehbuch lediglich nach Motiven des Romans geschrieben worden. Ich war trotzdem gespannt auf den Film. Mein Urteil fiel genauso aus, wie ich es vorausgesehen hatte: Ein recht guter Film, wenn man das Buch nicht kennt, aber man darf ihn wirklich nicht mit dem Roman vergleichen. Die Kritik von Herrn Wunderlich finde ich äußerst zutreffend – vor allem die Erwähnung der zum Teil überflüssigen eigenen Ideen der Drehbuchschreiberin. Genau so sehe ich das auch: Wenn man einen dicken Roman für die Verfilmung schon kürzen muss, warum muss man dann noch neue Dinge dazu erfinden? Mich hat zum Beispiel die Taufe des Kindes verwirrt, die Kommissare sind mir zu jung (sodass Bodensteins Privatleben gar nicht mehr richtig passt), und dann gab es am Ende auch noch einen anderen Schneewittchenmörder. Na ja.
Freuen wir uns also auf den nächsten Taunuskrimi-Film – hier gibt es Daten zur Filmproduktion: Taunus-Krimi – Eine unbeliebte Frau (2012). Auf der Internetseite der Produktionsfirma steht übrigens, dass der Film voraussichtlich im Frühjahr laufen soll und dass die Dreharbeiten für „Mordsfreunde“ und „Tiefe Wunden“ in der zweiten Jahreshälfte stattfinden werden.

Nachtrag 14.03.2013:
Sendetermin für „Eine unbeliebte Frau“ ist Montag, der 13.05.2013

Abgelegt unter:

Top