August 2011

Montag, 1. August 2011

Kurz in der Stadt

Gestern haben wir einen kleinen Ausflug in die Stadt gemacht. Vor einigen Wochen wurde die neue Fassade des Kröpcke-Centers enthüllt, und darauf wollten wir bei der Gelegenheit einen Blick werfen.

Auf der Rückseite der Baustelle sind mir diese Damen über den Weg gelaufen:

Ich fotografiere sehr gern Schaufensterdekorationen und -puppen und finde dabei gerade die Spiegelungen sehr interessant.

Leider fing es an zu regnen, und das nicht angekündigte Regengebiet hielt sich recht hartnäckig, sodass wir uns eine ganze Weile in der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade und unter dem Hauptbahnhof aufhielten. Da ist ja am Sonntag eine Menge los, vor allem Lidl und Rossmann sind gut besucht.

Auf dem Rückweg machten wir noch eine nette Entdeckung in einem Schaufenster. Na, heute mal ein kleiner Käsegeruch gefällig?

Nun ja, ein kleiner Schritt nach links hätte nicht geschadet, dann könnte man „Parma“ vollständig lesen. Aber so passiert es eben, wenn ich auf die Schnelle noch ein Foto mache und den Mann nicht zu lange warten lassen will.

Abgelegt unter:

Dienstag, 2. August 2011

Palme

Endlich verschönert wieder einmal eine lebende Pflanze unser Badezimmer. Es kann sogar sein, dass wir in diesem Bad noch nie eine echte Pflanze stehen hatten. Früher hatte ich nicht besonders viel Glück mit Palmen, Farnen oder Ähnlichem im Bad. Ich hoffe, es wird dieses Mal besser sein. Erstaunlicherweise werden die Kentia-Palmen als recht anspruchslos beschrieben, sie gedeihen auch in nicht ganz so hellen Ecken und wachsen dann nur etwas langsamer.

Abgelegt unter:

Sonntag, 7. August 2011

Bauerndorf in der Stadt

Entgegen des angekündigten schlechten Wetters war es heute nahezu unverschämt sonnig und warm. Also entschlossen wir uns zu einem kleinen Ausflug. Ich schlug den Stadtteil Groß-Buchholz vor, denn vor einiger Zeit hatte ich entdeckt, dass es dort teilweise noch recht dörflich aussieht. Das Ziel war der Kapellenbrink, und tatsächlich stehen dort einige schöne, alte Bauernhöfe, zum Teil wunderbar restauriert. An vielen Häusern hängen Tafeln mit Informationen zu den ehemaligen Höfen.

Von diesem alten Dorfkern aus erreicht man in kurzer Zeit den nördlich vorbeifließenden Mittellandkanal und hat von dort aus einen schönen Blick auf die Buchholzer Windmühle.

In der Neuen Presse schrieb über den Stadtteil: Wie ein Hauptgewinn in der Lotterie
Und wer noch mehr von Hannovers Stadtteilen lesen und sehen möchte, schaue einfach hier hinein: 50 Stadtteile auf einen Blick

Abgelegt unter:

Fruchtige Torte

Gestern bekam ich beim Einkaufen plötzlich Lust auf Heidelbeeren. In einem Kuchen. Als zweite Zutat fiel mir Mascarpone ein. Also kaufte ich beides ein – und hatte anschließend das Problem, ein passendes Backrezept zu finden, das nicht allzu aufwändig war. Ich backe nur selten und deshalb konnte ich auch nicht selbst ein Rezept aus dem Ärmel schütteln. Schließlich fand ich doch verschiedene Anregungen, die ich zu dieser sehr leckeren Torte kombinierte:

Drei Viertel habe ich eingefroren, wir haben also für kommende Wochenenden noch einen köstlichen Vorrat.
Ach ja, Rezept folgt in Kürze … also in ein paar Tagen …
Da ist sie endlich: Heidelbeertorte

Abgelegt unter:

Freitag, 12. August 2011

Gäste-WC-Dekoration

Zwei Mitbringsel in diesem Jahr veranlassten mich zu einer kleinen Umgestaltung im Gäste-WC. Die Wände hatte ich schon vor einiger Zeit heidelbeerjoghurtfarben gestrichen. Dazu kamen jetzt die neuen Dekoartikel, ergänzt durch ein paar Lavendel-Kleinigkeiten, die ich per Zufall im dänischen Laden entdeckt hatte. Nun passte aber das große Bild nicht mehr in das Farbkonzept.
Dieses Poster, vor vielen Jahren beim Möbelschweden gekauft, hing sogar schon an meinem Arbeitsplatz in Frankfurt. Dann zog es ins heimische Büro nach Hannover um und landete im Jahr 2002 schließlich im Gäste-WC unseres Hauses.

Nun aber musste ein neues Bild her. Da ich mittlerweile über ein umfangreiches Fotoarchiv verfüge, war es mein Ehrgeiz, eine Collage aus eigenen Fotos zu basteln. Bilder kaufen kann schließlich jeder. Ideal wäre es gewesen, wenn ich irgendwann einmal ein Lavendelfeld in der Provence fotografiert hätte, aber das war leider nicht der Fall. Also kombinierte ich eine unechte Lavendelpflanze mit allerlei Badezimmerutensilien, und was farblich nicht passte, habe ich passend eingefärbt. So sieht das Ergebnis aus:

Und hier noch einmal die Collage pur:

Abgelegt unter:

Mittwoch, 17. August 2011

Heiße Lüft

Gerade begegnete mir auf einer Internetseite mit Kochrezepten dieses Werbebanner (hier ein Ausschnitt):

Da musste ich doch mehrmals hinschauen. Lüftschlösser? Ich kenne nur Luftschlösser. Ich wartete auf die Auflösung und eine Erklärung für diesen Schreibfehler, aber es kam nichts. Ich war enttäuscht. Und gleichzeitig entsetzt darüber, wie ein solcher Fehler durchgehen kann. Oder steht doch eine Absicht hinter den zwei Pünktchen auf dem „u“? Wenn ja, dann komme ich absolut nicht dahinter. Und damit keiner denkt, ich hätte die Pünktchen darauf gesetzt, kann man sich beim Original selbst ein Bild machen.

Donnerstag, 18. August 2011

Stau-Umfahr-Trick

In Niedersachsen hat heute die Schule wieder begonnen. Und somit sind die Straßen wieder voll. Leider trifft es alle, die von Hemmingen nach Hannover fahren wollen, im Moment besonders hart. Eine wichtige Verbindung, die Brückstraße nach Döhren, wir saniert und ist daher gesperrt. Die Straßenerneuerung war längst überfällig und so sind wir natürlich froh, dass dies endlich in Angriff genommen wird. Aber leider quält sich nun der gesamte Verkehr über die B3 durch Hemmingen. Wer in Richtung Stadtzentrum fahren muss, hat so gut wie keine Alternativen, wenn er nicht riesige Umwege in Kauf nehmen will. Ich habe das Glück, im Osten der Stadt zu arbeiten. Also werde ich mich in den nächsten Wochen von Hemmingen-Dorf über die Wilkenburger Straße nach Wülfel und Mittelfeld schlängeln, um anschließend entweder weiter über Bemerode oder den Messeschnellweg zu fahren. Es dauert natürlich ein wenig länger als der übliche Weg, aber es geht garantiert schneller als in dem elenden B3-Stau zu stehen. Und entspannender ist es allemal.
Mein bester Trick ist jedoch die Überlistung der langen Abbiegerschlange an der Einmündung Hildesheimer Straße: Ich fahre geradeaus, umkurve einmal den Baumarkt links und lande ohne Ampel und Warterei auf der Hildesheimer Straße.

Abgelegt unter:

Samstag, 20. August 2011

Gemüseernte

Ein Großteil der Tomaten wird jetzt reif, und im Moment haben wir einen reichlichen Vorrat. Gespannt war ich auf die riesigen Ochsenherztomaten, die als die ideale Sorte für Caprese, die Tomaten-Mozzarella-Basilikum-Vorspeise, beschrieben werden.
Tatsächlich schmecken sie sehr gut und da ich diese Kombination liebe, nehme ich mir auch zum Mittagessen ab und zu etwas davon mit.
Die Sorte hatte ich allerdings eher zufällig und wegen des außergewöhnlichen Namens ausgewählt, ohne Näheres darüber zu wissen. Übrigens klingen sie auf Italienisch oder Französisch noch viel schöner: „cuore di bue“ oder „cœur de bœuf“.

Nach den Tomaten habe ich dann noch ein Schüssel Chilischoten geerntet. Im letzten Jahr hatten wir eine Pflanze mit sehr großen, mittelscharfen Früchten, diese kleinen hier sind wesentlich schärfer. Ich werde sie wohl wieder entkernen und dann einfrieren, dann haben wir sie immer „frisch“ griffbereit. Das Trocknen an der Luft wage ich nicht, denn ich habe Angst, dass sie unter Umständen verschimmeln.

Dienstag, 30. August 2011

Kellerofen

Der Mann des Hauses hat sich einen Wunsch erfüllt und kürzlich einen kleinen Kaminofen für den Keller gekauft. Heute war der Schornsteinfeger mit zwei Mitarbeitern da und hat die Öffnung im Schornstein gebohrt. Nun kann das Öfchen den Bürokeller und bei geöffneter Tür auch den Werkstattkeller erwärmen.

Abgelegt unter:

Top