Juli 2002

Dienstag, 2. Juli 2002

Warten auf …

… auf was nur? Besseres Wetter zum draußen sitzen? Einen interessanteren Job? Kreativität und Energie zum Schreiben? Wenigstens von Letzterem hatte ich heute Abend so viel, um wieder einmal das Tagebuch mit den Einträgen der letzten Tage zu füllen. Sonst ist nichts Besonderes los, ich bin nur ein wenig müde, aber vermutlich ist das auch nur die Nebenwirkung der allmonatlichen Frauenleiden ;-(

Abgelegt unter:

Mittwoch, 10. Juli 2002

Zu heiß

Nachdem ich den ganzen Tag im Büro geschmort habe, bin ich abends kaum noch zu den einfachsten Aktivitäten fähig. Vor allem solche Dinge wie Staubsaugen und Fensterputzen verschiebe ich auf die kühleren Tage.
Und noch etwas Unangenehmes verbindet sich bei mir immer mit der Sommerhitze: Die berühmte allmorgendliche Kleiderfrage „Was ziehe ich heute bloß an?“ Ich bin sowieso nicht der Ärmellos-, Spaghettiträger- und Kurze-Röckchen-Typ, also muss ich mir etwas anderes einfallen lassen. Nicht so einfach im Moment, denn meine wenigen luftigen Sommerkleider müsste ich zuerst einmal bügeln, aber Bügeln bei dieser Hitze geht nicht. Sozusagen ein Teufelskreis … Und wenn es dann wieder kühl ist, vergesse ich garantiert, dass ich die Kleider bügeln wollte.
Am Montagabend haben wir lange auf der Terrasse gesessen. Gestern haben wir uns etwas früher nach drinnen zurückgezogen, weil es ein klein wenig regnete. Das große Gewitter blieb jedoch aus, wahrscheinlich kommt es heute. Mit dem Schlafen hat es allerdings gestern noch etwas gedauert, weil die Hausbewohner an der schräg gegenüberliegenden Straßenecke eine Party mit lauter Musik gefeiert haben. Schon gestern Abend war dort Party, scheint wohl ein größeres Fest zu sein. Ich bin mal gespannt, ob es heute weitergeht.
Immerhin ist mein Kurzurlaub Ende des Monats jetzt genehmigt. Nach einigem Hin und Her, wer denn meine Vertretung machen könnte (ich sag immer: der Referatsleiter muss jemanden davon überzeugen, mich vertreten zu wollen), ist es nun doch wieder die Praktikantin, die mich im April schon vertreten hat. Auch gut, dann brauche ich dieses Mal nicht so viel in die Einarbeitung zu investieren, nur ein klein wenig Auffrischungstraining betreiben.

Abgelegt unter:

Montag, 15. Juli 2002

Wissenstests zur Allgemeinbildung

Ich bin nun auch Brittas Entdeckung auf die Focus-Seite gefolgt. Na, und das Ergebnis war nicht schlecht. Im ersten Test 23 von 25 möglichen Punkten, Fehlanzeige nur bei den Fragen zum Penicillin und zur Reformation. Den zweiten Test fand ich um einiges schwieriger, da wurden es dann auch nur 21 Punkte. Aber alles in allem bin ich zufrieden 😉
Das Wochenende war ruhig. Jörg hat am Samstag den Holzweg zum Gartenhaus fertig gebaut, ich habe nachmittags in mühseliger Handarbeit Klettbänder an die Gartenstuhlkissen genäht. Vielleicht hätte ich doch besser die Nähmaschine nehmen sollen, aber ich dachte, die paar Stiche sind schnell gemacht. Leider war abends kein Draußen-Sitz- und Grillwetter, genauso wenig gestern, aber die Zeit habe ich genutzt und meine Hausbauseiten aktualisiert und dann ein paar kreative Ideen für die bevorstehende Umstrukturierungen entwickelt. Es wird sich nicht viel ändern, aber ich möchte doch thematisch einiges trennen.

Abgelegt unter:

Samstag, 27. Juli 2002

Besuch

Seit Donnerstagabend ist Jana zu Besuch. Jana ist meine Nichte, sie ist 12 und wohnt in Hessen. Gestern waren wir beide in der Stadt und haben ein klein wenig eingekauft.

Hier schleppt sie gerade Mika durch die Gegend, der sich das erstaunlich gut gefallen lässt.
Heute Nachmittag ging es zur Bootsfahrt auf dem Maschsee. Einige Fotos werden demnächst in der Rubrik „On Tour“ zu sehen sein.
Jetzt haben wir gerade diese Fotos erstmals am PC angeschaut. Und gleich wird auf der Terrasse lecker gegrillt!

Abgelegt unter:

Sonntag, 28. Juli 2002

Schon wieder ein Jahr älter

Ein wunderschöner Blumenstrauß von Jörg

Kleine Kaffeetafel am Nachmittag

Abgelegt unter:

Mittwoch, 31. Juli 2002

Letzter heißer Julitag

Gestern am späten Nachmittag habe ich Jana wieder in den Zug in Richtung Heimat gesetzt. Dazwischen haben wir einiges unternommen. Am Montagnachmittag waren wir im Strandbad – ja es gibt an diesem Freibadesee tatsächlich einen ungefähr 4 Meter breiten Sandstrand. Gestern hatte ich noch die spontane Idee, zum Expo-Gelände Ost zu fahren, um uns mal die Überreste anzuschauen. Wir sind dort spazieren gegangen und ich habe ein paar Fotos gemacht, die ich demnächst hier reinstellen werde. Leider war es dort „ein wenig“ heiß, teilweise kamen wir uns vor wie in der Wüste. Die Rechnung dafür bekam ich dann auch später: stechende Kopfschmerzen, die erst am Abend wieder weggingen. Gestern habe ich mir seit langem wieder einmal eine CD gekauft. Ich hatte mich entschlossen, eines der Geldgeschenke zum Geburtstag nicht in etwas für Haus und Garten einzutauschen.
So habe ich nun den Nachmittag am PC verbracht, mich durch die diversen Tagebücher und Weblogs gelesen und nebenbei lief Runrig „The Stamping Ground„.
Und jetzt verziehe ich mich wieder aufs Sofa, schaue mir noch die Lindenstraße vom Sonntag an und werde dann etwas lesen. Es ist heute einfach zu warm, um hier am PC etwas zu machen. Die Katzen liegen sicherlich auch irgendwo im Schatten, ich habe (fast) keine Ahnung, wo sie sich tagsüber bei der Hitze aufhalten. Nur Moni liegt nebenan auf dem Bett, ganz schlapp auf der Seite, alle vier Pfoten von sich gestreckt.

Abgelegt unter:

Top