August 2001

Donnerstag, 2. August 2001

Heute Abend haben wir die Schnüre über unserer Baugrube gespannt. An den jeweiligen Kreuzungen werden die Kellerbauer dann nach unten loten, um die Ecken der Bodenplatte zu markieren.

Abgelegt unter:

Freitag, 31. August 2001

Vermutlich werden jetzt alle meine Tagebuch-Leser denken, dass ich fürchterlich schreibfaul bin. Na ja, manchmal trifft das schon zu, aber nicht gerade in dieser Zeit. Wir hatten einiges zu tun an unserem Keller, was bei der Hitze in den vergangenen Wochen keine reine Freude war. Und dann habe ich mich doch entschlossen, meine eigenen Seiten mit den Fotos und Berichten über unseren Hausbau ins Netz zu stellen. Im Moment gibt es nur mal einige Fotos zu sehen, den Rest werde ich in Kürze ergänzen.
Drei Wochen arbeite ich nun schon in meinem neuen Job. Und ich denke, ich habe mich schnell gut eingearbeitet. Zumal die Kollegin, die ich vertreten werde, schon gleich in der ersten Woche für zwei Tage ausfiel und nun schon seit Mitte letzter Woche wieder. Kein Wunder bei einer fast Hochschwangeren bei dieser Hitze, wenn es einem „normalen“ Menschen schon nicht so gut geht. Jedenfalls war ich die meiste Zeit auf mich allein gestellt und habe es alles gut hingekriegt. Natürlich kann ich immer jemanden fragen, sei es die Kollegin, die mir gegenüber sitzt und diesen Job auch schon drei Jahre gemacht hat, oder meine Vorgesetzten. Mittlerweile ist es schon so, dass ich mir reichlich Gedanken mache, wie ich die Arbeitsabläufe verbessern kann. Statt einer zwar funktionierenden und hilfreichen Excel-Tabelle für die Bewerberverwaltung wäre eine nette Datenbankanwendung doch viel besser. Ich glaube, Jörg hat mich mit seinen Access-Datenbanken da schon etwas angesteckt. Zum Glück ist es an meinem Arbeitsplatz im Moment recht ruhig, und so habe ich Zeit, einige Überlegungen anzustellen und mir ein Konzept auszudenken.
Ach ja, ich habe auch mal meinen Arbeitsplatz fotografiert:


Vor einer Woche waren wir beim Nachbarn links nebenan zur Geburtstags- und Rohbauparty eingeladen. Es war sehr nett, aber mir ging es nicht gut, weil ich schon nachmittags Kopfschmerzen hatte und es abends auch nicht besser wurde. In weiser Voraussicht bin ich mit meinem eigenen Auto hingefahren und um zehn Uhr auch wieder abgehauen. Dann so schnell wie möglich ins Bett, nur noch im Dunkeln liegen. Am Samstag ging es mir zum Glück wieder sehr gut. Allerdings habe ich am Sonntag wieder gelitten. Es war so fürchterlich heiß, und wir mussten noch ein paar Kleinigkeiten am Keller erledigen, bevor am Montag wieder rundherum angefüllt wurde.
Heute war wieder einmal ein Richtfest, dieses Mal bei den übernächsten Nachbarn, die ein Doppelhaus bauen und die ich vorher noch nie gesehen habe. Wir haben uns eine gute Stunde dort aufgehalten, waren anschließend noch einkaufen und dann zu Hause.
Nächste Woche werden die Häuser aufgebaut, zuerst das von Tina und Ralf und am Mittwoch/Donnerstag dann unseres. Am Mittwoch Abend findet das gemeinsame Richtfest statt. Meine Eltern werden auch da sein, sie haben schon ihren Wohnwagen präpariert und fahren am Sonntag los. Sie machen dann Urlaub auf einem Campingplatz in der Nähe und werden den Hausaufbau mit bestaunen und auch filmen.

Abgelegt unter:

Top