Februar 1983

Dienstag, 1. Februar 1983

Martin wollte um 19:00 zum Pullover-Messen da sein, kam aber nicht. Später suchte ich ihn. Fand ihn mit Yogi und Helmut in der Turnhalle. Er hatte zum ersten Mal Schule gehabt. Ich blieb nur kurz, weil abends die „Reifeprüfung! mit Dustin Hoffmann im Fernsehen kam.

Mittwoch, 02.02.

Wollte eigentlich früh zum Hexenball gehen. Dann überhaupt nicht mehr, sondern nur in den JR zum Pullover-Messen. Denn Martin hatte mir gesagt, daß er um 21:00 da sei. Kam auch. War ganz lustig gewesen. Wurde nichts mit Pullover-Messen. Als der JR zumachte, ging ich noch mal nach Hause. Überlegte noch, ob ich zum Hexenball gehen sollte. Ging dann um 24:00, auch, um Martin zu fragen, ob er am Freitag vor 19:00 zum Pullover-Messen kommen könne. Ich traf ihn gleich am Eingang. Er hatte schon einiges getrunken. Und so kam es, daß wir an diesem Abend wieder zusammen waren. Ich glaube, ich habe Helmut schwer enttäuscht. Wir blieben bis halb drei, er hat bei mir geschlafen. Morgens habe ich ihn nach Hause gefahren.

Donnerstag, 03.02.

Nur zu Hause gewesen, etwas müde.

Freitag, 04.02.

Er kam tatsächlich. Ich war mir nicht sicher gewesen. Aber es wurde dann etwas mehr daraus. Zu spät fürs Training. Später ging ich in den JR (Pizza-Abend). Martin, Helmut und Yogi gingen später zusammen weg. Vielleicht ins Sounds? Ich blieb bis ca. 23:00, fuhr dann zum Sounds. Sie waren tatsächlich da, aber Martin war es wohl gar nicht recht, daß ich plötzlich erschien. Ich traf Utes Typ von Silvester, Michael, und unterhielt mich kurz mit ihm, weil sonst sowieso keiner da war. Blieb nicht lange.

Samstag, 05.02.

Zu Hause gewesen, Film angesehen, erst um 1:00 zum Maskenball. Ich dachte, Martin sei auch da. War er aber nicht. Aber auch sonst ganz lustig. Bis halb vier geblieben.

Sonntag, 06.02.

Abends mal kurz im JR. Martin kam auch. Hatte am Samstag was anderes vorgehabt. Er ging bald wieder, was essen oder sonstwohin.
In den letzten Nächten träume ich ständig von ihm! Er blieb nicht lange, ich auch nicht mehr.

Montag, 07.02.

Zu Hause gewesen.

Dienstag, 08.02.

Heute gehe ich auch nicht weg. Erst morgen wieder, erst zum Training und dann zum letzten Hexenball. Ich hoffe, daß Martin auch da sein wird. Zum einen, weil er sich Geld von mir geliehen hat. Und dann habe ich auch die (unberechtigte) Hoffnung, daß es so werden wird wie am letzten Mittwoch. Obwohl ich es gerade vermeiden sollte, daß er mich ausnutzt! Aber ist denn das wahr? Vielleicht nutze ich ihn aus. Aber das stimmt nicht. Denn ich liebe ihn immer noch und für mich ist unsere Beziehung noch nicht beendet. Deshalb bin ich auch immer so fertig, wenn er einfach geht, ohne sich zu verabschieden. Oft, wenn ich nach Hause komme, versuche ich auch herauszufinden, ob er zu Hause oder im JR ist, auch morgens, bevor ich zur Arbeit fahre. Es ist wirklich verrückt.

Mittwoch, 09.02.

War nicht im Training, sondern nur auf dem Hexenball. Im übrigen hat es geklappt.

12.02., Samstag

Maskenball, Fastnachtssamstag. Hat mir nicht gefallen. Martin kam auch, war ekelhaft zu mir, ging bald wieder, in den JR, bis morgens. Hat mir Ute erzählt, sie war auch dort.

Sonntag, 13.02.

Hausmaskenball JR mit gegenseitigem Schminken. War wieder mal mit ihm zusammen. Wir haben im JR übernachtet.

Montag, 14.02.

Rosenmontag. War „krank“ gewesen. Morgens im JR, dann auf den Feldberg gefahren, nachmittags im JR. Martin beachtete mich nicht. Abends noch mal dort, redete kurz mit ihm, war wieder besser. War nicht auf dem Rosenmontagsball, da ich keine Lust hatte und zu müde war.

Dienstag, 15.02.

Nachmittags frei. Martin kam zum Pullover-Messen, anschließend zum Schminken (nicht nur). Wollte abend noch mal in die Turnhalle kommen. Ich war dort, habe mich gut unterhalten. Er erzählte mir später, daß er keine Lust mehr hatte, zu kommen, ärgerte sich aber, als ich sagte, daß ich einen Rock angehabt habe (Seltenheit!)

Mittwoch, 16.02.

War nicht im Training, zu müde und erkältet. In der Turnhalle gewesen, denn Martin war nach der Schule auch dort. Er war sehr lieb! Wollte später zu mir kommen, aber es wurde halb drei und ich schlief schon.

Donnerstag, 17.02.

Im Ried-Casino gewesen. Pink Floyd, „The Wall“. War total begeistert. Nachher auf Martin gewartet, er kam um 23:30, fuhr aber direkt nach Hause.

Freitag, 18.02.

Crackers-Konzert Turnhalle. Hatte mich auf Martin gefreut. Aber er war mit einer anderen zusammen. Aber alle Aufregung umsonst. Es war nichts von Bedeutung.

Samstag, 19.02.

Mußte leider arbeiten. Etwas früher aufgehört, war noch mal in der Turnhalle, wo die anderen aufgeräumt haben. Er hat mich mal wieder ignoriert. Abends mit Ute in den JR. Martin lag dort und war total zu. Aber total! Habe mich toll gefühlt, natürlich nicht deswegen. Nur Rentner hat mich etwas genervt.

Sonntag, 20.02.

Nachmittags mit Elke in Mainz Schlittschuhlaufen. Beim Wegfahren Martin kurz gesehen. Abends war er nirgends zu finden. Schade. Hoffentlich war er nicht bei der anderen.

Montag, 21.02.

Um 23:00 noch mal raus, um Martin zu finden, wegen des Pullovers. Um 24:00 war er immer noch nicht da, ich ging nach Hause.

Dienstag, 22.02.

Bin abends wieder raus. Hatte den Pullover schon fertig und ihn angezogen. War bei ihm zu Hause, etwas länger.

Mittwoch, 23.02.

Er wollte nach der Schule kommen, um seinen Pullover abzuholen. Kam nicht. Ich fand ihn im JR, er hatte es „vergessen“. Noch mal in der Turnhalle gewesen, was ihm überhaupt nicht paßte (ich meine, daß ich mitgegangen bin). Anschließend fuhr er mit Helmut, Udo und einem anderen Typ zu Claudia nach Groß-Gerau. Ich fuhr blöderweise hinterher. Und leider sahen sie mich. Mist!

Donnerstag, 24.02.

Um 18:00 im Kino gewesen, Harold und Maude. War gut.

Freitag, 25.02.

Nachdem er es am Mittwoch vergessen hatte, wollte er heute um 18:30 kommen. Ich hatte mich schon dazu entschlossen, nicht zu Hause zu sein. Blieb aber dann doch zu Hause, ahnte aber, daß er nicht kommen würde. Nach dem Training fuhr ich in den JR. Er war natürlich da. Legt aber keinen Wert mehr auf den Pullover. Ich sagte ihm, daß er sich ganz ekelhaft benehme und fragte ihn warum. Er sagte, das werde er mir später erklären! Der übliche Spruch. Aber andererseits hat er sich schon oft so verhalten und etwas später war es wieder besser. Ich glaube, ich bin ihm in der letzten Zeit zu sehr auf die Nerven gegangen. Aber in nächster Zeit wird er mich nur selten sehen. Das habe ich beschlossen.

Samstag, 26.02.

War heute total lustlos, hatte gearbeitet und war zudem hundemüde. Wollte zuerst zu Hause bleiben, ging dann um 21:00 doch in den JR, eigentlich nur für eine Stunde. Martin war natürlich auch da, beachtete mich aber nicht. Er fuhr mit ein paar anderen weg, was rauchen. Später machte er sich an Claudia ran, ich überlegte schon, ob ich gehen sollte, denn sonst wäre es vielleicht genauso gelaufen wie letzten Freitag. Er ging mit ihr weg, aber sie kamen beide wieder. Er hatte sie nur eingeladen, sonst lief nichts. Ich war sehr erleichtert. Anschließend gingen einige noch mal zum Rentner. Martins Auto war voll, also wollte ich hinlaufen, aber Fetzer nahm mich auf seinem Motorrad mit. War ganz lustig, habe seit einiger Zeit auch mal wieder was geraucht. Habe Martin erzählt, daß ich mich bei Air Canada bewerben werde, woraufhin er meinte, dann könne er endlich mal billig seine Verwandten besuchen. Ich sagte, ich wisse noch gar nicht, daß wir irgendwie miteinander verwandt seien.
Später erzählte ich auch von meinen Plänen mit meinem neuen Zimmer. Er sagte, er hoffe, es gebe eine große Einweihungsfeier. Die gibt es bestimmt.
Später saßen wir alle auf dem Boden, Martin neben mir, es war ziemlich eng, einmal kamen wir uns etwas näher und er küßte mich. Sehr spät waren nur noch Martin, Schmuda und ich hinten im Zimmer, wir lagen nebeneinander, sehr dicht, Schmuda ging bald, wir waren allein, aber er schlief. Irgendwann wurde er wach, wollte nach Hause. Nahm mich noch ein Stück mit. Das war um halb vier.

Sonntag, 27.02.

Heute abend gehe ich sehr wahrscheinlich noch mal in den Jugendraum. Ab Montag ist er wegen endgültiger Renovierung für zwei Wochen geschlossen.
Ich werde außerdem an freundin schreiben wegen einer Adressenliste und auf die Anzeige eines Mädchens in der Main-Spitze antworten. Damit ich endlich mal andere Leute kennenlerne und nicht mehr so oft in den JR gehe.

Abgelegt unter:

Top