Juni 1982

Dienstag, 1. Juni 1982

Ich wollte mit Sylvia zuerst ins Wäldchen, wir waren aber dann bei Günter, ihrem Arbeitskollegen, mit dem sie etwas befreundet ist, zum Grillen. Peter, auch bei Neckermann, war ebenfalls da, ich kannte ihn schon vom „Luxor“ in Mühlheim, wo er mir unheimlich auf die Nerven gegangen war.

Mittwoch, 02.06.82

Ich hatte wieder mal auf eine Anzeige geantwortet, von 4 Typen. Der eine rief mich abends an. Wir verabredeten uns für Sonntag.

Donnerstag, 03.06.82

Er rief mich noch mal im Büro an. Klang sehr nett. Wir trafen uns abends in Mainz. Als ich ihn sah, wäre ich am liebsten gleich wieder gegangen. Unmöglicher Typ! Wir gingen ins Goldstein, dort traf er einen Bekannten, mit dem er sich die ganze Zeit unterhielt. Als der dann wegging, sagte er zu mir, ich solle was erzählen. Aber der Typ war mir so zuwider, daß ich sagte, ich wüßte nicht, was.
Er ging zum Glück gleich darauf, weil er noch arbeiten mußte. Ich ging noch eine Runde durch Mainz spazieren.

Freitag, 04.06.82

Ausnahmsweise mit dem Auto nach Frankfurt gefahren, weil ich anschließend gleich zu Sylvia wollte. Natürlich habe ich einen Strafzettel bekommen.
Abends war es eine Katastrophe, aus Frankfurt rauszukommen.
Später sind wir ins „Le Cave“ gefahren. Sylvia mit Minirock, was ich mir nicht erlauben kann. Ich hatte mir eine Jeans abgeschnitten, sie geht gerade noch über die Knie, das war auch ganz gut. Eine Freundin von ihr kam auch noch.
Es war zwar nicht so voll wie vor einer Woche, aber trotz allem sehr gut. Mein Typ war auch wieder da. Irgendwie hatte ich das Gefühl, daß er mich auch gern kennenlernen würde, denn er versuchte, in meiner Nähe zu bleiben; wir gingen nämlich ab und zu mal nach vorn ins Bistro, weil Sylvia auf jemanden wartete, ich nehme an, auf Holger, der letzten Freitag auch da war.
Übrigens hatte ich ihr von meinem „Unglück“ mit den Anzeigen erzählt, sie findet die Idee toll, wahrscheinlich werden wir demnächst selbst mal eine Anzeige aufgeben. Donnerstag ist Feiertag. Mittwoch werden wir wohl zusammen weggehen, wahrscheinlich ins „Le Cave“, hoffentlich ist mein Typ dann wieder da.

Sonntag, 06.06.82

Gestern nachmittag war ich im Schwimmbad. Er war natürlich auch wieder da.
Heute wollte ich ganz früh gehen, aber leider bin ich nicht rechtzeitig aufgewacht und es wurde halb 10. Aber er war nicht da. Enttäuschend. Nachmittags bin ich dann noch mal gegangen, um viertel nach 2, in der Hoffnung, ihn zu sehen. Er kam erst später, ca. um 4 Uhr und ging kurz vor mir. Ich weiß momentan nicht mehr, ob ich ihn überhaupt noch kennenlernen will, denn gegenüber meinem Typ vom „Le Cave“ kann er natürlich nicht bestehen. Aber zumindest ist es immer sehr interessant, wenn er auch im Schwimmbad ist.

Freitag, 11.06.82

Anfang der Woche war das Wetter nicht besonders gut, im Schwimmbad war nichts los, er war natürlich nicht da.
Mittwoch abend im „Le Cave“ gewesen. Mein Typ war leider nicht da, aber ein anderer, der am Freitag, kurz bevor wir gingen im Bistro neben mir stand. Der sieht auch ganz gut aus. An dem Abend hatten wir übrigens (als Petra von einem Typen belästigt worden war) ein paar Jungs bzw. Männer (der eine ist 33, lebt gerade in Scheidung) kennengelernt, die waren am Mittwoch auch wieder da.
Freitag beim Gehen kamen wir, d. h. Sylvia mit dem Peter von der Kasse ins Gespräch. Genau der Typ Mann, den ich nicht mag. So richtig schön! Sie meinte auch zuerst, er wirke wie ein Zuhälter. Aber am Mittwoch war sie dann ganz begeistert von ihm. Kurz vor Schluß saßen wir im Bistro, mit ihm und Charly und ein paar anderen. Sie sagte zu mir, er hätte ihr angeboten (ich dachte der Charly), sein Freund könne mich nach Hause fahren. Ich solle aber ablehnen, weil wir zusammen fahren wollten. War eigentlich ganz logisch. Aber ich war reichlich müde und begriff überhaupt nichts mehr! Doch das bemerkte ich erst viel zu spät. Wir gingen nach oben, draußen blieb Sylvia stehen, ich fragte sie, ob sie auf jemanden warte, da kamen schon Peter und sein Freund, ein blöder Typ! Der wollte mich nach Neu-Isenburg fahren. Wie verabredet sagte ich nein. Aber irgendwas stimmte überhaupt nicht mehr. Sylvia wollte wohl gar nicht nach Hause fahren, bemerkte ich plötzlich, sondern mit zu dem Peter! Nach einigem Hin und Her einigten wir uns schließlich, daß ich mit ihrem Auto nach N.-I. fahren sollte. So machte ich es dann auch.
Ich weiß nicht, ob sie verärgert war, oder was überhaupt gespielt wurde. Jedenfalls hat sie sich bisher noch nicht bei mir gemeldet. Ich hatte heute keine Zeit, sie anzurufen, denn heute nachmittag waren wir auf dem Flughafen bei Check-In für eine Wolga-Don-Kreuzfahrt. Heute abend fahre ich direkt nach Offenbach ins „Le Cave“, dann kann ich wenigsten so lange bleiben, wie ich Lust habe. Hoffentlich ist mein Typ heute abend da!

Sonntag, 13.06.82

Hatte ich ganz vergessen: kurz vor Ostern habe ich einen Brief von Philippe bekommen. Er ist z. Zt. beim Militär. Ich muß ihm jetzt endlich mal antworten.
Am Freitag im „Le Cave“ gewesen. Petra kam auch später. Sie hatte mit Sylvia telefoniert, sie wollte um 23:00 kommen, erschien aber nicht. Charly war natürlich auch wieder da; mein Typ leider nicht. Sonst ganz gut gewesen.
Samstag wollte ich zu Hause bleiben, war aber zu langweilig, außerdem unmögliches Fernsehprogramm. In letzter Zeit halte ich es (zumindest am Wochenende) nicht mehr zu Hause aus. Wenn ich Schwimmen gehen kann, dann schon eher, das ist doch ein Ausgleich, außerdem sehe ich dann den Typen meistens. Seit Freitag ist aber ziemlich mieses Wetter, hoffentlich wird es bald wieder besser.
Donnerstag ist der 17.06., also Feiertag, d. h. ich werde am Mittwoch sehr wahrscheinlich wieder ins „Le Cave“ gehen. Morgen rufe ich Sylvia an. Der Peter (von der Kasse) fragte mich Samstag nacht, warum sie nicht da sei, er schien ziemlich bedrückt (aber ehrlich!).
Le Cave-Getränkegutschein

Donnerstag, 17.06.82

Gestern abend mit Sylvia im „Le Cave“ gewesen. Mein Typ war auch da! Er hat bestimmt gemerkt, daß er mir gefällt. Einmal ging er ganz dicht an mir vorbei, mir wurde ganz übel, kribblig im Magen. Später war er dann plötzlich verschwunden. Morgen abend gehe ich natürlich wieder hin, hoffentlich ist er da! Vielleicht bringe ich es dann fertig, ihn anzusprechen.
Sylvia war wegen dem Peter ziemlich enttäuscht, er ist wohl nicht mehr an ihr interessiert. Ich jedenfalls bin gespannt auf morgen abend!

Sonntag, 20.06.82

Er war leider nicht da! Also warte ich jetzt auf evtl. Mittwoch und ganz bestimmt Freitag.

Freitag, 25.06.

Im „Le Cave“ gewesen. Allein. Er war auch da. Habe ihn einfach angesprochen. Er schien nicht interessiert. Als er ging, bin ich einfach hinterhergegangen. Allerdings nur, weil kein Grund mehr bestand, noch länger zu bleiben. Er hielt mir oben die Tür auf, fragte, was ich machen werde. Schließlich lief es darauf hinaus, daß ich noch mal mit ihm ging. (Er wohnt gerade um die Ecke).
Attila hieß er, ein halber Franzose. Und natürlich ist es passiert. Das erste Mal! Eigentlich fand ich es ziemlich schlimm, unangenehm. Aber danach fühlte ich mich sehr wohl! Daß ich es endlich hinter mir habe.
Ansonsten kann man den Typen vergessen. Aber zum Glück stört mich das überhaupt nicht. Ich habe ihm keine Sekunde nachgetrauert.

Samstag, 26.06.82

Habe mich mit Gabi und Dieter in Mainz auf dem Johannisfest getroffen.
Wilfried R. war natürlich auch da.

Abgelegt unter:

Top