September 1979

Montag, 3. September 1979

September 1979

Teilnehmer Einführungslehrgang
Ich bin die 4. von rechts auf diesem Foto

Samstag, 08.09.79

Vor einer Woche waren wir also beim Länderspiel. Ich wollte eigentlich mit dem Auto fahren, aber Christa und Britta kamen dann mit Thomas vorbei, und er sagte, ich könne auch bei ihm mitfahren. Carola haben wir auch noch abgeholt. Als wir zur Köbelhalle kamen, war Christof schon da! Ich freute mich natürlich, aber später war Hubi interessanter.
Anschließend fuhren wir nach Mainz in die Weinstube Lösch, Chris war aber nicht mehr dabei. Schade. Und danach nach Astheim ins Happy Night. Bis viertel vor vier. Und das schönste: am Sonntag hatten wir ein Turnier in Haßloch. Wir waren ohne Trainer und (fast) ohne Zuschauer und spielten ganz toll (s. Zeitungsausschnitt – nicht vorhanden). Chris war doch da, obwohl er gesagt hatte, er habe keine Zeit (Thomas auch.) Aber sie gingen später nicht mehr mit ins Eigenheim.
Aber am Mittwoch war er wieder da. Als wir unseren Sekt tranken, kamen die Männer nach und nach zu uns rüber. Neben mir war mittlerweile ein Platz frei, und als Chris kam, setzte er sich natürlich neben mich. Wir wollten noch mal ins Happy Night, Chris wollte nicht, aber Thomas überredete ihn. Toll! Ich fragte, ob ich mitfahren könne. Of course. Sonst war nichts besonderes los. Friedel fragte mich (wie letzten Mittwoch), ob ich tanzen wolle, ich wollte aber nicht. Chris fuhr mich dann nach Hause. Ich fragte, ob sie Donnerstag kommen, aber er sagte nein. Also sehe ich ihn erst nächsten Mittwoch wieder. Gestern abend waren wir Pizza essen, anschließend im Candy. Jürgen war auch da, ich tanzte einmal mit ihm, aber sonst interessiert er mich nicht mehr. Friedel ist z. Zt. ohne Freundin. Carola und ich haben festgestellt, daß er einen ganz schönen Verbrauch an Mädchen hat. Um halb vier war ich zu Hause, übrigens bin ich mit dem Auto gefahren und mit dem letzten (fast) Tropfen Benzin nach Hause gekommen.
Die erste Woche Arbeit war ganz gut, besonders da wir diesen Monat einen Einführungslehrgang machen.
Morgen haben wir (nur die Frauen) ein Turnier, die Seeheimer haben uns eingeladen. Zum Glück ist Peter nicht da, denn wir sind mit seinem Training überhaupt nicht zufrieden. Und er mag auch „unsere liebe Christine“ so gern. Wir mögen sie jedenfalls nicht.

Dienstag, 18.09.79

Turnier war ein Reinfall, wir wurden Vorletzter, 7.
Am Mittwoch freute ich mich, als ich Christof sah. War es Einbildung oder schaute er tatsächlich zu uns (sicher), (aber zu mir?) herüber?
Anschließend waren wir seit langem wieder mal in der Turnhalle, ich saß neben Chris, sonst war nichts besonderes. Donnerstag war er auch da!, ich glaube das erste Mal an einem Donnerstag. Vielleicht auch nur wegen dem Freundschaftsspiel gegen die Bischofsheimer.
Im Eigenheim waren Chris und Thomas natürlich auch. Nichts besonderes.
Samstag fand unser alljährliches Grillfest statt, dieses Mal (für mich das 1. Mal) bei der Bundeswehr draußen am Kornsand.
Ich fuhr mit Moni raus, mit dem Rad, wie auch viele andere.
Das Wetter war auch einigermaßen gut. Nachmittags fuhren wir mit ein paar Bundeswehr-Typen mit dem Boot raus auf den Rhein, Moni und ich mit dem Sturmboot, was wirklich begeisternd war. Ich wartete natürlich die ganze Zeit auf Christof, aber dann kam Thomas allein. Ich war enttäuscht. Irgendwann später stand ich mit ihm bei Peter an der Theke. Peter sagte, er habe mich vorletzte Woche mit meiner neuen Frisur fast nicht erkannt. Thomas meinte dann, es würde wirklich besser aussehen als vorher. Das freut mich, nicht wegen ihm, sondern weil es noch einer mehr ist, der das feststellt, und dann muß es doch stimmen. Bärbel kam dazu und fragte nach Christof. (Ich hatte absichtlich nicht gefragt.) Thomas sagte, er wisse nicht, wo er sei, aber er wolle noch mal vorbeikommen. Natürlich kam er nicht. Ich stehe auch immer blöd da.
Mal sehen, was morgen abend los ist. Gestern waren wir (Carola, Christa, Arno, Thomas L., Lule und ich) beim Schiedsrichterlehrgang. Theorie. Praxis, d. h. Trainingsspiel pfeifen ist an verschiedenen Abenden. Carola, Christa und ich wollten zusammen hingehen, aber gerade am 27. bin ich den ganzen Tag weg (Ausbildungsfahrt). Also gehe ich am 1.10. Also kann ich im Training wenigstens noch ein bißchen üben.

Samstag, 22.09.79

I don’t know what to think about the whole situation.
On Wednesday we went to the „Turnhalle“. Chris was sitting nearly opposite of me. I’d taken a package of jelly drops which I sometimes buy in our Kantine.
I offered them to the others, also to Chris … (das ist jetzt zu schwer in Englisch, ich schreibe Deutsch weiter) …
also, ich hielt ihm die Schachtel hin, und wie das manchmal so ist, kriegt man die Dinger ziemlich schlecht raus. Jedenfalls dauerte es eine zeitlang, er lachte und ich auch. Später erzählte irgendjemand etwas, wir sahen uns an und lachten.
Donnerstagabend hatte das Eigenheim wegen Trauerfall zu, wir waren im Erker, weil die Turnhalle voll besetzt war. Ich saß zwischen Chris und Thomas, aber nur, weil Thomi mich unbedingt vor ihm auf die Bank lassen wollte. Es war wirklich ganz nett. Ich hatte natürlich wieder mal meine jelly drops dabei und Chris ist wirklich ein begeisterter Abnehmer (einige andere, Christa z. B. auch).
Porky sagte dann irgendwann zum mir, (ich habe es nicht genau verstanden), ich solle vorsichtig sei, da Christof mit Tricks arbeite. Und dann lachte er so merkwürdig. Ich sagte nichts, denn ich wußte nicht was er meinte und ich will mich auch nicht verarschen lassen und lachte also nur.
Anfangs war ich ziemlich happy, aber im Moment weiß ich nicht, wie ich mich fühlen soll. Auf jeden Fall freue ich mich auf Mittwoch.

Abgelegt unter:

Top