August 1975

Freitag, 1. August 1975

August 1975

Heute bin ich halb glücklich, halb voll von Wut, aber ich glaube, das Glück überwiegt. Beim Einkaufen für Oma sah ich Joachim. Er hat vorm Bäcker mit Aniko gesprochen. Er sah mich auch. Mann, ist er süß, heute war er ganz in grün; als ich kurz darauf nach Hause fuhr, nahm ich (natürlich!) den Weg am Bäcker vorbei. Nachmittags bin ich mit Ute und Marita ins Schwimmbad gegangen. Sigrid und Christina waren auch dort, so eine Gemeinheit, sie haben nicht mal angerufen, sonst gingen wir doch immer zusammen hin, aber bitte, sie sollen machen, was sie wollen, ich hasse sie, und auch die Astheimer Deppen, das weiß ich, seit ich Joachim gesehen habe, ich weiß, es gibt nur ihn für mich!

Sonntag, 3. August 75

Gestern, am Samstag, ging ich mit Ute ins Schwimmbad. Silvia, Sabine und Marita kamen später, wir legten uns zusammen. Von Roland wissen sie, daß ich Joachim eine Karte geschrieben habe. Er war auch im Schwimmbad, ich möchte mal wissen, was er davon hält, daß ich ihm geschrieben habe. Am liebsten würde ich ihm in einem Brief alles gestehen, wie gut ich ihn finde und so. Aber wer weiß, dann würde ich vielleicht alles verderben, also lasse ich es lieber.

Montag, 4. August 75

Ich bin so glücklich, obwohl das alles nichts bedeutet, aber trotzdem bin ich so froh, denn das unmögliche ist mir gelungen! Am besten fange ich von vorn an:
Heute nachmittag ging ich um 5 Uhr ins Schwimmbad. Sabine und Helga sah ich nicht, also legte ich mich zu Pat, Jens, Brigitte und einem Mädchen, das ich zuerst für Silvia hielt. Dann ging ich gleich ins Wasser und verbrachte die Zeit damit, ein bißchen zu Schwimmen und mich über meine Platzwahl zu ärgern, denn dort war ich wohl unerwünscht. Joachim sah ich zuerst nicht, er war aber da, ich hatte sein Fahrrad gesehen. Dann kam er aber ins Wasser und ich war so glücklich, daß ich vor Freude zwei Bahnen (mit Unterbrechung) schwamm und, ich glaube, zweimal sprang. Als ich mir gerade einen Ausweg aus dem Platzschlammassel wühlte, hörte ich zwei bekannte Stimmen über meinem Kopf: Sabine und Helga kamen gerade ins Wasser. Wir begrüßten uns und sprachen das übliche. Dann meinte Sabine; „Übrigens, Joachim hat gefragt, wer du bist.“ Ich überlegte mir schon, was sie ihm wohl geantwortet hatte, doch da wurde ich schon von einer neuen Sorge gepackt: die beiden schwammen zu Joachim hin, ich bekam panische Angst und wollte schon allein woanders hin schwimmen, doch da dachte ich mir: Du bist doch nicht feige. Sabine unterhielt sich ein wenig mit Joachim, und ich dachte schon, die Gefahr wäre gebannt. Aber sie stand noch bevor, doch es war eine schöne Gefahr. Joachim sagte plötzlich zu mir: „Vielen Dank für deine Karte.“ Ich sagte: „Bitte.“ Dann fügte er hinzu: „Ich wußte zuerst nicht, wer du bist.“ Na, jetzt weiß er’s wohl. Er ging bald raus, wir gingen dann auch, und als wir vom Umziehen kamen, machte er sich gerade zum Weggehen fertig, bzw. er war schon auf dem Weg. Sabine, Helga und ich blieben noch bis halb acht. Das war bis jetzt der schönste Schwimmbadtag, ich hätte mir ja nicht träumen lassen, daß er mit mir spricht, hoffentlich folgen noch ein paar so tolle Tage.

Mittwoch, 6. August 75

Von wegen tolle Tage! Gestern fuhr ich mit Christina ins Schwimmbad. Die anderen waren auch da. Joachim kam erst später, als der tollste Tennisspieler der Welt! Er geht wahrscheinlich mit Gudrun, diesem doofen Weib, die alle kriegt, die sie will. Also, Joachims vorherige Freundin wahr mir viel sympathischer, obwohl ich sie kein einziges Mal gesehen habe. Mit Joachim will ich nichts mehr zu tun haben. In der letzten Zeit glaubte ich nicht mehr an mein Horoskop, weil ich Joachim schon länger kenne, doch jetzt stimmt es wieder, denn ich hasse ihn und ich liebe Mike. Das letzte mal sah ich ihn gestern abend um halb sieben, als ich ins Schwimmbad ging, er kam gerade raus. Heute morgen spielten wir Mädchen Handball, wir wurden Schulmeister! Dank den Torwerfern und Silvia, unserem Tormann, und auch der Rest spielte gut. Aber geschwitzt haben wir schön!

Freitag, 8. August 75

Gestern spielten unsere Jungen Handball, heute Fussball. Beim Handball kamen sie nur auf den 5. Platz. Fussbaldendspiele sind morgen, sie können noch gewinnen. Allerdings müssen sie gegen die 9Rb spielen, und die sind sehr stark. Bei denen ist ein süßer Junge dabei. Sigrid findet ihn auch gut, sie sagt, er sei 60 geboren und heißt (glaubt sie) Hans Joachim. Von den anderen wird er Harry genannt. Von halb vier bis fünf war ich im Schwimmbad. Joachim war auch da. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, ihn nicht mehr zu beachten, doch das ist Scheiße, denn sonst merkt er vielleicht was. Mike war heute morgen auch kurz beim Fussball, ich finde ihn ganz gut, aber lange nicht so gut wie den aus 9Rb.

Mittwoch, 13. August 75

1. Berichtigung vom letzten Mal: Er heißt Heribert K., (genannt Heri), wohnt in Geinsheim, E.straße 13.
2. Nachtrag: Samstag waren die Fussballendspiele, unsere Jungs spielten zuerst gegen die 9Rb, sie gewannen beim 9m-Schießen 2:1. Von der 9Rb schoß Heri das einzige Tor. Sie spielten dann gegen die deppen Baluen aus 9b um den 3. Platz und verloren 2:1. Das einzige Tor von der 9Rb schoß Heri! Aber die Blauen wurden zum Glück disqualifiziert, denn bei ihnen spielte ein klassenfremder Mann mit. Unsere Jungen spielten danach gegen die 8Rb um den 1. Platz. Sie gewannen durch ein Tor von Roland 1:0. Abends waren wir auf Kerb tanzen. Es war ziemlich voll, die Astheimer waren auch dort, tanzten aber nicht mit uns. Sonntags schlief ich bis zum Mittag. Um drei gingen wir in die Turnhalle. Montag regnete es in Strömen, aber das Schwimmfest fand statt. Ein Glück, denn es war ganz toll. Um halb elf kamen wir dran mit 100 m. Ich schluckte Wasser und bekam keine Luft mehr, deshalb verlor ich einige Sekunden. Doch meine Zeit war ganz gut. 2:12,5. Übrigens: Heri war auch da, schwamm aber nicht mit, weil er in anderen Disziplinen besser ist. Dann schwammen wir Staffel, ich auch, denn Stefan war erkältet. Zuerst ging es um die beste Zeit, wir hatten die beste von allen und schwammen dann in der Endrunde gegen 9a und 8Rb und wir gewannen mit 1 Bahn Vorsprung. Gestern hatten wir Leichtatletik. Zuerst machten wir Weitsprung (3,36), dann 100 m. Heri lief noch vor uns. Ich startete zusammen mit Sigrid, Christina und Sabine. Ich überholte sie und freute mich, daß ich so schnell war, doch plötzlich wurde es mir ganz schwach in den Beinen und ich fiel hin. Ich hatte mir beide Knie abgeschürft und auch die Hand. Aber es war nicht weiter schlimm und später lief ich mit unseren Jungs, allerdings nicht mehr so schnell (18). Dann machte ich noch Ballwurf (16 m) und die anderen Kugelstoß und Ballwurf. Heri lief noch 1000 m und machte Weitsprung.
Heute: Wir hätten gar nicht zu kommen brauchen, doch Sigrid, Christina und ich gingen doch hin zum Zuschauen. Ich fand die beiden am Handballplatz. Heri war auch da. Er ging dann rüber zum Hochsprung, wir auch, und schauten zu. Er kam aber erst so um 10, halb elf dran. Er springt sehr gut, bei 1,38 schaffte er es allerdings nicht mehr. Dann gingen wir drei wieder zum HP. Heri und seine Freunde (Blacky, Udo, Gerhard, usw.) waren auch dort, gingen aber bald wieder, doch kurz nach uns. Ich freu mich schon auf morgen, hoffentlich seh ich Heri! Übrigens gestern abend waren wir auf dem Kerbeplatz, es war ganz toll, die Astheimer waren alle dort. Ich bin mit Sigrid und 2 mal mit Sabine Autoskooter gefahren, Carsten, Mike und die Erbse auch.

Sonntag, 17. August 75

Donnerstag machten wir die Auswertung. Dabei bekam ich Heris Zettel in die Hände. Seinen Namen und seine Adresse weiß ich ja schon, aber nun weiß ich auch, wann er geboren ist: am 22.1.61. Er ist fast ein halbes Jahr jünger als ich, ich finde aber, das macht gar nichts aus. Gesehen hab ich ihn an diesem Tag nicht.
Freitag hatten wir das erste Mal richtig Schule. Heri habe ich vor der Schule und in der 1. Pause gesehen, nach der vierten Stunde hatte er aus.
Gestern sah ich ihn vor Schulbeginn. Wir hatten eine Stunde Englisch und dann Siegerehrung. Sigrid und ich saßen ganz vorn, hinter uns saßen Heri, Udo und die anderen. Später standen sie vor uns. Heri bekam eine Urkunde, weil er im Vierkampf (bis 14 Jahre) die meisten Punkte hat (2668). In Weitsprung wurde er 2., in Hochsprung 3. mit 4,97 bzw. 1,36 m.
Sigrid und ich bekamen eine Siegerurkunde.
Um halb vier gingen wir zu Helga auf Geburtstag. Wir tranken Kaffee, tanzten, unterhielten uns, gingen spazieren, aßen zu Abend. Susi und Petra gingen dann, weil sie Kerwemädchen sind. Später machten wir dann noch einen Spaziergang. Sigrid ging um halb 9 nach Hause, weil sie keine Lust mehr hatte, Christina ging um halb elf und ich blieb mit den anderen bis um 11.
Heute schlief ich bis um ein Uhr. Jetzt ist es drei und ich habe nichts zu mittag gegessen. Heute abend gehen wir noch mal in die Turnhalle, das letzte Mal.

Freitag, 22.8.75

Heri ist schon die ganze Woche krank, Samstag habe ich ihn das letzte mal gesehen. Gestern stand in der Heimatzeitung ein Bericht von unserer Sportwoche, auch die Sieger wurden genannt. Heri ist natürlich auch dabei.
Morgen feiere ich meinen Geburtstag nach. Alle außer Susi und Petra kommen. Die beiden fahren aufs WF.

Montag, 25.8.75

Samstag feierte ich meinen Geburtstag, in unserer Garage. Von halb vier bis halb elf. Wir tanzten, spielten Tischtennis und gingen einmal spazieren. Ich finde, es war besser als letztes Jahr.
Sonntag machte ich mit Sigrid und Christina einen Radausflug. Zuerst fuhren wir nach Geinsheim und suchten die E.straße. Nach einem Blick auf den „Stadtplan“ fanden wir sie, und auch das Haus Nr. 13. Ein tolles Haus, ja süße Leute haben eben süße Sachen. Danach fuhren wir auf Christinas Wunsch nach Astheim, sahen aber niemanden.
Heute morgen fuhr ich früher als gewöhnlich zur Schule. Ich hoffte nämlich, Heri zu sehen, doch der Bus kam erst um 8, also mußten Sigrid und ich uns bis zur Pause gedulden. Und wir hatten Glück. Heri war da! In der 2. Pause trafen wir Lilo, Karla und Silvia. Sie wollten Silvia mit Bobby verkuppeln, natürlich nur zum Spaß. Wir waren dabei, und kamen so ganz in die Nähe von Heri. Es war schon ein toller Tag. Heute abend war ich in der Schule, zur Blutgruppenfeststellung. Ich habe AB+, es ist sehr selten, die haben nur 4%. Sonst war nichts besonderes los. Es genügt ja auch. Übrigens, im Bravo-Horoskop, das anscheinend genau stimmt, steht, daß ich im Oktober und November viele Chancen bei Jungen habe. Heri ist Wassermann, er wird sich im Oktober und November auf „Partnersuche“ begeben. Ist doch gut. Na, jedenfalls freu ich mich auf morgen.

Abgelegt unter:

Top